Wholesale

teilnehmeranschlussleitung

Teilnehmeranschlussleitung

Ad-hoc-Anschlüsse für Endkunden inklusive Infrastruktur

Sie bieten öffentliche Sprachtelefon-, Daten- oder Internetdienste an?

Dazu bieten wir Ihnen mit dem „Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung“ eine nahezu flächendeckende Infrastruktur.

 

Der "Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" (TAL) bzw. der "Gemeinsame Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" (CLS) der Telekom stellt eine Möglichkeit dar, den Endkunden analoge Telefonanschlüsse, ISDN-Basis- oder Primärmultiplexanschlüsse bzw. DSL-Zugangsleistungen anzubieten. Und dies ad hoc, ohne die dazu notwendige teure Infrastruktur selbst realisieren zu müssen.

Leistung TAL (Basis)

Der "Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" (TAL) ermöglicht Ihnen den Zugang zu den Leitungen, die vom Hauptverteiler bis zur Abschluss-Einheit beim Endkunden führen (siehe Grafik). Gleiches gilt für den Abschnitt der Leitungen zwischen Kabelverzweiger und Abschluss-Einheit beim Endkunden. Die Telekom bietet Ihnen diesen Zugang vorrangig entbündelt und ggf. gebündelt an:

Der entbündelte Zugang umfasst Leitungen vom Hauptverteiler bzw. Kabelverzweiger bis zur Abschluss-Einheit ohne vorgeschaltete, aber mit ggf. zwischengeschalteter Übertragungs- bzw. sonstiger passiver Technik. Der gebündelte Zugang bietet dem Carrier die Möglichkeit, die eingesetzten, vorgeschalteten übertragungstechnischen Systeme mitzubenutzen.

Leistung Kollokation

Voraussetzung für den "Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" ist der räumliche Zugang (Kollokation). An dem Hauptverteilerstandort des entsprechenden Anschlussbereichs wird dabei ein Raum zur Verfügung gestellt, in dem die Telekom die entsprechende Leitung am Übergabeverteiler abschließt und dem Carrier übergibt und dieser die Möglichkeit bekommt, über ein eigenes Kabel die Verbindung mit seiner Vermittlungsstelle herzustellen. Dies gilt mit einigen speziellen Regelungen auch für den räumlichen Zugang am Kabelverzweiger oder Schaltverteiler.

Leistung Carrier-Express-Entstörung

Bei besonderen Anforderungen an die Verfügbarkeit bietet die Zusatzvereinbarung Carrier-Express-Entstörung der Telekom den Nachfragern des Zugangs zur Teilnehmeranschlussleitung  und des "Gemeinsamen Zugangs zur Teilnehmeranschlussleitung" (Carrier Line Sharing - CLS) die Möglichkeit, in Störfällen ihre Endkunden innerhalb kürzester Zeit wieder kommunizieren zu lassen.

Die Carrier-Express-Entstörung wird im Rahmen der bestehenden technischen und betrieblichen Möglichkeiten jeweils als Einzelauftrag pro Störung in den folgenden Varianten angeboten:

  • Carrier-Express-Entstörung "Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung"
  • Carrier-Express-Entstörung "Portierung der Rufnummer"
  • Carrier-Express-Entstörung "Gemeinsame Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" (Carrier Line Sharing - CLS)

Dabei kann die zu bearbeitende Störung in der fehlerhaft erfolgten Bereitstellung des "Zugangs zur Teilnehmeranschlussleitung" und/oder Portierung der Rufnummer oder des "Gemeinsamen Zugangs zur Teilnehmeranschlussleitung" (Carrier Line Sharing - CLS)

liegen (sogenannte Bereitstellungsstörung) oder aber sich auf einen "Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" oder  auf den "Gemeinsamen Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" (Carrier Line Sharing - CLS),  der bereits in Betrieb war, beziehen.

Einzelheiten zu Entstörfristen, Servicebereitschaftszeiten, Preisen und weitere Informationen finden Sie nach Registrierung im Extranet.

Zusätzliche Leistungen

Die Bereitstellung des "Zugangs zur Teilnehmeranschlussleitung" erfolgt in der Regel zu den üblichen Geschäftszeiten. Was aber, wenn Geschäftskunden besondere Anforderungen haben oder mehrere "Zugänge zur Teilnehmeranschlussleitung" gleichzeitig bereitgestellt oder geändert werden sollen?

Im Rahmen einer Zusatzvereinbarung bietet die Telekom als zusätzliche Leistungen zwei Varianten der Bereitstellung zu besonderen Zeiten an:

  • "Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" zu besonderen Zeiten
  • Projekte zu besonderen Zeiten

Mit diesen Lösungen stellt die Telekom auch in komplexen Sonderfällen Ihre Verbindungen sicher.

Einzelheiten zu Zeitfenstern, Preisen und weitere Informationen finden Sie nach Registrierung im Extranet.

Preis

Für den "Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung" werden berechnet:

  • ein einmaliges Bereitstellungsentgelt (je nach Bereitstellungsart und Produkt)
  • ein monatliches Überlassungsentgelt
  • ein Kündigungsentgelt
  • ein Stornierungsentgelt

Die genehmigten Preise für die einzelnen Produktvarianten sind im Amtsblatt der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen aufgeführt bzw. können über die Internetseite der Bundesnetzagentur abgefragt werden.

Vertrag

Mit der Regulierungsverfügung vom 20.04.2005 wurde die Telekom von der Bundesnetzagentur verpflichtet, ein Standardangebot für Zugangsleistungen gemäß § 23 TKG zu veröffentlichen. Mit Beschluss vom 20.12.2007 hat die Bundesnetzagentur das Verfahren zur Überprüfung des vorgelegten Standardangebots abgeschlossen (BK 4a-05-101/S).

Die nachfolgenden Dokumente sind die aktuell nach den Beschlüssen der Bundesnetzagentur zu berücksichtigende Version des Angebots von TAL, CLS, Kollokation, Zugang zur Endleitung, zusätzlichen Leistungen zu besonderen Zeiten und Carrier-Express-Entstörung.

TAL-Standardangebot (*zip) inkl. Schaltverteiler

Die Mindestlaufzeit des Standardangebots endete gemäß Beschluss der Bundesnetzagentur am 28.02.2009.

Die Veröffentlichung dient ausschließlich der unverbindlichen Information. Die Telekom übernimmt keine Garantie dafür, dass die bereitgestellten Informationen vollständig, richtig und in jedem Fall aktuell sind.

Die vollständigen Vertragsunterlagen können Sie nach Registrierung im Extranet abrufen.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Nahezu flächendeckende Infrastruktur
  • Zugangsleistung aus einer Hand