Wholesale

Sie sind hier: Produkte > Carrier-Festverbindung
carrier festverbindung

Carrier-Festverbindung

Schneller Datentransport im nationalen Festnetzbereich

Machen Sie mehr aus Ihrem nationalen Festnetzbereich!

Die Carrier-Festverbindung ermöglicht es Ihnen große Datenmengen schnell, zuverlässig und sicher zu transportieren.

 

„Carrier-Festverbindung (CFV)“ ist das passende Produkt der Telekom Deutschland GmbH für Carrier, die Ihren nationalen Festnetzbereich optimieren möchten. Ebenso kann mit CFV die Anbindung der Funkbasisstationen von Mobilfunknetzbetreibern an Ihr Netz realisiert werden. Internet Service Provider nutzen CFV, um für Ihre Kunden große Datenmengen schnell, zuverlässig und sicher zu transportieren. Selbst die Kopplung von Rechenzentren mit sehr hohen Bandbreiten ist möglich.

Die CFV ist eine digitale, feste Verbindung zwischen vorab festgelegten Endpunkten speziell für komplexere Anwendungen und größeren Kapazitätsbedarf bei der Datenübertragung.

Leistung

Die CFV wird mit vereinbarten Leistungsmerkmalen, die der ITU-T-Empfehlung bzw. der IEEE-Normung entsprechen, mit SDH-, Ethernet- sowie OTM-, FC- und FICON-Schnittstellen überlassen. Die CFV Premium ist mit Bandbreiten bis zu 100 G/bits verfügbar.

Der CFV-Abschluss besteht jeweils aus einer Abschlusseinrichtung.

Die Telekom Deutschland GmbH überlässt die nachfolgend aufgeführten CFV an den CFV-Abschlüssen:

 

CFV-Typ Kurzbeschreibung der digitalen CFV

CFV 2MS / CFV T2MS: CFV mit 1.984 kbit/s strukturiert und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703/G.704

CFV 2MU: CFV mit 2.048 kbit/s unstrukturiert und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703

CFV 34M: CFV mit 34.368 kbit/s und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703

CFV 155M: CFV mit 155.520 kbit/s (VC-4) und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703/G.707 bzw. G.957/G.707

CFV 622M VC4-4: CFV mit 622 Mbit/s mit vier einzelnen VC-4 und optischen Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.957/G.707

CFV 622M VC4-4c: CFV mit 622 Mbit/s mit VC-4-4c und optischen Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.957/G.707

 

 

CFV 16 x T2MS: CFV mit 16 x 1 984 kbit/s strukturiert und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703/G.704

CFV 16 x 2MU: CFV mit 16 x 2 048 kbit/s unstrukturiert und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703

CFV 21 x T2MS: CFV mit 21 x 1 984 kbit/s strukturiert und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703/G.704

CFV 21 x 2MU: CFV mit 21 x 2 048 kbit/s unstrukturiert und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703

CFV 63 x T2MS: CFV mit 63 x 1 984 kbit/s strukturiert und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703/G.704

CFV 63 x 2MU: CFV mit 63 x 2 048 kbit/s unstrukturiert und Schnittstellen nach ITU-T-Empfehlung G.703

CFV Ethernet 10M/2,5M: CFV Ethernet mit 2,5 Mbit/s und kupferbasierter Ethernet-Schnittstelle 10BaseT entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 10M/5M: CFV Ethernet mit 5 Mbit/s und kupferbasierter Ethernet-Schnittstelle 10BaseT entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 10M/10M: CFV Ethernet mit 10 Mbit/s und kupferbasierter Ethernet-Schnittstelle 10BaseT entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 100M/12M: CFV Ethernet mit 12 Mbit/s und kupferbasierter Ethernet-Schnittstelle 100BaseT entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 100M/50M: CFV Ethernet mit 50 Mbit/s und kupferbasierter Ethernet-Schnittstelle 100BaseT entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 100M/100M: CFV Ethernet mit 100 Mbit/s und kupferbasierter Ethernet-Schnittstelle 100BaseT entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 1G/150M: CFV Ethernet mit 150 Mbit/s und optischer Ethernet-Schnittstelle 1000 BaseLX (optional: 1000 BaseSX) entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 1G/300M: CFV Ethernet mit 300 Mbit/s und optischer Ethernet-Schnittstell 1000 BaseLX (optional: 1000 BaseSX) entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 1G/600M: CFV Ethernet mit 600 Mbit/s und optischer Ethernet-Schnittstelle 1000 BaseLX (optional: 1000 BaseSX) entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 1G/1000M: CFV Ethernet mit 1000 Mbit/s und optischer Ethernet-Schnittstelle 1000 BaseLX (optional: 1000 BaseSX) entsprechend der Normung IEEE 802.3

CFV Ethernet 10G ¹): CFV Ethernet mit 10 Gbit/s und optischer Ethernet-Schnittstelle 10GBaseLR (optional: 10GBaseSR) entsprechend der Normung IEEE 802.3

 

CFV Premium STM-16 ²): SDH-Schnittstelle 2,5 Gbit/s, ITU-T G.707/ G.957

CFV Premium STM-64 ²): SDH-Schnittstelle 10 Gbit/s, ITU-T G.707/ G.691

CFV Premium STM-256 ²): SDH-Schnittstelle 40 Gbit/s, ITU-T G.707/ G.691

CFV Premium 1GE: Gigabit-Ethernet, IEEE 802.3

CFV Premium 10GE LAN: 10Gigabit-Ethernet-LAN PHY, IEEE 802.3ae

CFV Premium 10GE WAN: 10Gigabit-Ethernet-WAN PHY, IEEE 802.3ae

CFV Premium 100GE: 100GBase, IEEE 802.3ba

CFV Premium OTM-0.1: optische TransportnetzSchnittstelle 2,5 Gbit/s, ITU-T G.709

CFV Premium OTM-0.2: optische TransportnetzSchnittstelle 10 Gbit/s, ITU-T G.709

CFV Premium OTM-0.3: optische TransportnetzSchnittstelle 40 Gbit/s, ITU-T G.709

CFV Premium OTM-0.4: optische TransportnetzSchnittstelle 100 Gbit/s, ITU-T G.709

CFV Premium FC 1 G: Fibre Channel Schnittstelle 1 Gbit/s, FCIA/INCITS

CFV Premium FC 2 G: Fibre Channel Schnittstelle 2 Gbit/s, FCIA/INCITS

CFV Premium FICON 1G: Fibre Connectivity Schnittstelle 1 Gbit/s, ANSI/IBM Redbook

CFV Premium FICON 2G: Fibre Connectivity Schnittstelle 2 Gbit/s, ANSI/IBM Redbook

 

¹) Nur noch in Altverträgen, im CFV Gesamtvertrag werden diese Bandbreiten durch die CFV Premium substituiert.

²) transparente Übertragung, Takt wird transparent durchgeleitet, kein Zentraltakt

 

Zusätzliche Leistungen

Überblick der wichtigsten CFV-Zusatzleistungen:

  • Anhebung der Verfügbarkeit durch erhöhte Netzzuverlässigkeit bzw. High Performance Solution
  • Abschnittweise Zweiwegeführung im Anschlußbereich
  • Lieferzeitauskunft für kurzfristige Leistungen
  • Installation von CFV abweichend von den Standard-Installationsregeln
  • CFV im Outdoorgehäuse
  • Express-Entstörung von 8h
  • Kapazitätsupgrade
  • Angebot beim Ausbau von zusätzlich erforderlicher Infrastruktur auf Grund einer CFV-Bestellung

 

Besonderheiten der Qualität und Prozesse

Die Telekom Deutschland GmbH überzeugt mit carrierspezifischen Problemlösungen:

  • Produktbereitstellung auf einem flächendeckenden bundesweiten Netz mit einer hohen Qualität und Verfügbarkeit
  • Zentrales Auftragsmanagement
  • Erprobtes, auf Carrierbedürfnisse zugeschnittenes Bereitstellungsverfahren
  • Definierte Bereitstellungsdauer
  • Carriergerechtes zentrales Entstörmanagement
  • Ggf. gemeinsame Tests zur Prüfung der Carrier-Festverbindung

Preis

  • CFV-Preise unterliegen für Übertragungswege mit Ethernet- und SDH-Schnittstelle bis 155 Mbit/s der Ex-ante Regulierung. 
  • CFV Premium sind nicht reguliert.
  • Zahlung jährlich für ein Kalenderjahr im Voraus.

 

Vertrag

Voraussetzung für die Beauftragung von Carrier-Festverbindungen durch den Carrier ist ein abgeschlossener CFV-Vertrag mit der Deutschen Telekom. Dieser regelt die Bereitstellung und Überlassung von Carrier-Festverbindungen. Die Beauftragung erfolgt zentral durch den Bereich Wholesale, Deutsche Telekom.

Falls Sie weitergehende Informationen benötigen, freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Jetzt mit Bandbreiten bis 100 Gbit/s und noch größerer Schnitt- stellenvielfalt
  • Zugeschnitten auf Ihre Anforderungen
  • Erhöhte Verfügbarkeit und Steigerung des Servicelevels durch Zusatzleistungen